top of page

Das Finale einer Saga

Liebe Leserin, lieber Leser,


mit Dunkle Fluten ist nun der letzte Band der Zeitenstrahl-Saga erschienen – neun Jahre nach Veröffentlichung des ersten Bandes Der Weltenbund und ganze fünfzehn Jahre, nachdem ich mit den Arbeiten daran begonnen habe.

Es war eine lange Reise und eine, in der ich viel Erfahrung sammeln und einiges lernen konnte. Wer den ersten und den letzten Band miteinander vergleicht, wird die Entwicklung deutlich sehen.


Der Abschluss dieser Saga ist etwas ganz Besonderes für mich. Denn nicht nur handelt es sich bei diesen Büchern um meine ersten Veröffentlichungen, es sind auch die ersten großen Geschichten, die ich jemals geschrieben habe. Für gewöhnlich ist so etwas undenkbar: Dass ein Autor aus dem Nichts mit einer mehrbändigen Reihe startet. Der moderne Buchhandel und das Verlagswesen erwarten vorher zumindest einige Kurzgeschichten, Artikel und Hilfsprojekte (von einem Germanistikstudium ganz zu schweigen). Grund dafür ist, dass ein Autor erst beweisen muss, dass er ein so großes Projekt überhaupt schafft – auch vor den Lesern, die Newcomer stets kritisch beäugen.


Aber wie sollen wir jemals neue Geschichten zu lesen bekommen, wenn wir nur auf Altbekanntes setzen?


Vor diesem Hintergrund möchte ich mich bei jeder Leserin und jedem Leser bedanken, die und der mich bis zu diesem Punkt begleitet hat. Ich weiß, dass ich euch viel Vertrauen abverlangte, denn ich ließ bewusst einige Lücken und scheinbare Widersprüche in den Geschichten und Figuren offen. Dinge, die man leicht für unsauberes Arbeiten oder Denkfehler meinerseits halten könnte, die aber absichtlich auf dunkle Geheimnisse hindeuten.

Ein paar dieser Dinge wurden bis zu diesem Punkt schon aufgeklärt. Andere Antworten erhaltet ihr erst in den zukünftigen Sagas.


Denn so viel sei an dieser Stelle verraten: Die Zeitenstrahl-Saga ist beendet, die Nebelpfad-Chroniken als Ganzes jedoch nicht! Wir nähern uns mit großen Schritten dem Jahr des Königs.


Dunkle Fluten beendet ein Projekt, das mich Jahrzehnte eines Lebens begleitet und mich geformt hat, das aber auch den Startpunkt für etwas noch viel Größeres bildete. Denn es veranlasste mich dazu, mich zusätzlich mit Illustrationen, Einbandgestaltung, dem Erstellen zahlreicher Schriften und Schriftarten sowie Sprachen und dem Zeichnen von Landkarten zu beschäftigen. Und dann war da noch die Gründung meines eigenen Verlags!


Ein großer Dank geht vor allem an Ria, die mir nicht nur neue Kraft gab, wenn die Erschöpfung überhandnahm, sondern die mit ihrem wachen Blick auch einen wichtigen Beitrag zum Gelingen dieses Projektes leistete. Und ohne deren einmaligen Zeichenstil diese Bücher nicht das wären, was sie heute sind.


Nicht zuletzt bildete die Zeitenstrahl-Saga den Nährboden für viele, sehr viele weitere Geschichten.


Ich hoffe, euch alle auf diesen zukünftigen Wegen wiederzusehen.

(Und vielleicht hört ihr auch ganz bald von mir.)


Bis dahin wünsche ich euch viel Kreativität, Gesundheit und ein Lachen in dunklen Stunden.


Euer

Kristofer Hellmann

Yorumlar


bottom of page